Service für Museen

Service für Museen

Verband Rückblick und Status

Verband der deutschen Museen für Auto, Motor und Technik e.V. Gründung:

1989 von 12 Museen, 25-jähriges Jubiläum 2014
Status: eingetragener, gemeinnütziger Verein, derzeit Sitz der Geschäftsstelle in Aschaffenburg, Eintrag Amtsgericht Nr. 1235
Ziel bei Gründung: – gemeinsame Darstellung bedeutender Privatmuseen nach außen – Erfahrungsaustausch bei Treffen – hoher Qualitätsanspruch an Mitglieder
Mitglieder: – lange Jahre bis zu 18 ausgewählte Museen – hohe Aufnahme- und Jahresbeiträge (DM 3000/DM 1800) – elitäre Ausrichtung
Neuausrichtung 2000: – neuer Vorstand mit geänderter Konzeption – deutlich breitere Ausrichtung für Mitglieder – Erfassung aller deutschen Auto-, Motorrad- und Technikmuseen – keine Aufnahmegebühr mehr
Zielsetzung für Mitglieder: – Mitgliedschaft für alle Museen dieser Kategorie möglich – niedrigere Mitgliedsbeiträge, gestaffelt nach Besucherzahlen – abgesenkte Beitrittskriterien (ab 30 Fahrzeuge, regelmäßige Öffnungszeiten,
museumsgerechter Auftritt, Sondervereinbarungen möglich) – kein Wettbewerbsdenken untereinander – Schaffung von zwei Kategorien: aktives Vollmitglied oder passives Mitglied
(ggf. ohne Nennung) – bei Werksmuseen Wunschziel Mitgliedschaft oder Sponsorfunktion – Regionalisierung von Treffen
Zielsetzung für Gesamtheit aller Museen: Komplett-Übersicht bieten – Gründung der Initiative „Deutsche Museumsstraße“ – Erfassung aller in der BRD bekannten Fahrzeugmuseen und deren breite
Publizierung – Erstellung einer Landkarte mit Verzeichnis

Resultat:

– (Sept. 2016) 47 Mitgliedsmuseen, dazu mehrere passive – kaum Austritte (meist Schließungen) – insgesamt 250 Museen in der Initiative erfasst – weiterhin Neugründungen (ca. 40 seit 2000) – seit Neuausrichtung verstärkte Aktivitäten nach außen
Mitgliedschaften / Kontakte – passive Mitgliedschaft bei DEUVET, Teilnahme an Tagungen/Treffen – Kontakt zum ADAC / Classic-Bereich – Kontakt zum VDA, Classic-Bereich – Ferner Kontakte zum AvD, zu den Redaktionen der großen
Fachtitel und zu vielen Oldtimer-Organisationen – Vorträge vor World Forum der Motormuseen, Maranello/Italien Sept. 2009
und Sinsheim Sept. 2016 – Regelmäßiger Teilnehmer am Parlamentarischen Arbeitskreis „Automobiles
Kulturgut“ Bundestag Berlin

Vorstand des Verbandes – 1. Vorsitzender Hans-Holger Frenzel (sh. nachstehend) – 2. Vorsitzender Winfried Seidel (Automuseum Dr. Carl Benz, Ladenburg) – 3. Vorsitzender Dr. Konrad Auwärter (Auwärter-Gedenkstätte Stuttgart,
Auwärter Bus-Museum, Landau) – Finanzen Jürgen Kolle (Sammlung historischer Fahrzeuge, Braunschweig) – Schriftführung Hans-Joachim Stephan, ex DDR-Museum Zeitreise, Radebeul)
Zum Vorsitzenden: – 18 Jahre Mitbetreiber des „ROSSO BIANCO“ Sportwagenmuseums
Aschaffenburg bis zu dessen Verlagerung nach NL, (210 Fahrzeuge,
150 Motorroller, ca. 1000 Autokunst-Objekte, ca. 13.000 m2 Fläche) – Initiator vieler Sonderschauen – Durchführung bzw. Mitorganisation zahlreicher Veranstaltungen, z.B.
über 500 Club-Treffen im Museum – Pionier bei interaktiven Multimedia-Systemen seit deren Einführung – Entwicklung von 10 interaktiven Museums-Info-Terminals bereits 1988 – Gründungsmitglied des Verbandes, seit 1995 im Vorstand, seit 2000
erster Vorsitzender – weiterhin aktiv: Mediengestaltung für mehrere Museumsprojekte,
auf Wunsch Beratung bei Museums-Neugründungen

Durchgängiger Titel: „Deutschland entdeckt seine Automuseen“

Optische Umsetzung – Eigenentwicklung einer Spezial-Landkarte der BRD mit allen Museen – Aufteilung in 8 Segmente gemäß ARAL-Freizeitkarte – einfaches Suchsystem nach Regionen – Kennzeichnung nach Kategorien Auto, Motorrad, Technik – Hervorhebung der Mitgliedsmuseen – ständig aktualisiert im Internet (Messe und Broschüren jeweils folgend) – umfassendstes Werk in Deutschland – Darstellung der Mitgliedsmuseen mit Kurzporträts (alle anderen mit
Kontakthinweis)

Auftrittsformen
Internet-Beitrag www.deutsche-museumsstrasse.de – mit Karte (Anwahl per Klick auf Reiseziel) – mit Beschreibung der Verbandsaktivitäten – aktuelle Veranstaltungshinweise der Mitglieder (verbesserungsfähig) – Einladung zu Messeauftritten des Verbandes
Poster A2 (ggf. Neuauflage) – Landkarte in groß mit Museums-Komplettverzeichnis – eingesetzt in den Museen, im Aushang u.a. bei DERtours-Filialen
Broschüre 28-seitig Lang-DIN – mit Landkarte, Konzept, Nennung aller Museen mit Kontaktmöglichkeit – informative Kurzporträts der Mitgliedsmuseen – verteilt auf Messen und über Museen (pro Messe bis 1500 Exemplare) – bei Bedarf Neuauflage jeweils 30.000 Exemplare, letzte Neuauflage Ende 2016

Messe-Auftritte 2016 und 2017 – generell: auf möglichst vielen Oldtimer-Ausstellungen – gemeinsamer Profi-Stand mit Kooperationspartner GTÜ (2,85/5,0 m Höhe) – meist mit publikumswirksamen Kleinwagen-Gespannen oder populären
Old- und Youngtimern, aktive Broschürenverteilung, Fachgespräche

Ausstellungen 2016

– Bremen Classic Motor Schau 05. bis 07. Februar – RETRO Classics Stuttgart (GTÜ-Stand Halle 1, Omnibusstand Halle 8)
17. bis 20. März – VETERAMA Hockenheimring (neu, statt Ludwigshafen), 1. bis 3. April
TECHNO CLASSICA Essen, 6. bis 10. April – Bodensee Klassik Friedrichshafen 03. bis 05. Juni – VETERAMA Mannheim 07. bis 09. Oktober – Neu: MOTORWORLD Classics Berlin 06. bis 09. Oktober

Ausstellungen 2017:
Bremen Classic Motorschau 02.-05. Febr.
Retro Classics Stuttgart 02.-05. März
Veterama Hockenheim 30.03. – 02.04.
Techno Classica Essen 05.-09. April
Veterama Mannheim 05.-08. Okt.
Retro Classics Köln 24.-26. Nov.
Retro Classics Bavaria Nürnberg 08.-10. Dez.

Letzte Großauftritte:
Messe-Specials IAA und AMIIAA-Sonderschau 2009 „Legendäre deutsche Automobilmarken“, 1.100 m2 in Halle 9, insgesamt 16 Exponate aus mehreren Mitgliedsmuseen – AMI Leipzig 2010 Sonderschau in der großen Glaskuppelhalle der Leipziger Messe, Thema „Einblick in museale Schatzkammern – Automuseen zeigen ihre Schmuckstücke“, insgesamt 18 ausgewählte Oldtimer aus 12 Mitgliedsmuseen (weitere Exponate aus internationalen Werksmuseen)

Presse-Service – Material-Downloads über Internet, 1 Standard-, 2 Spezial-Artikel, d + e – breite Info über Verbandskonzept, aktuellen Museumsstatus u.a. – Geplant für 2017: Info-Paket mit Vorstellung des aktuellen
Museumsbestandes von 250 Museen, Anspruch „Museums-Weltmeister“ sowie Hinweis auf rd. 40 Neugründungen in den letzten 10 Jahren
Presse-Specials – Bisher Initiierung mehrerer Großberichte, z.T. in Serienform, in wichtigen Fachtiteln, Verteilung über GTÜ-Presse-Service
Mitwirkung am Museumsführer „Oldtimermuseen in Deutschland“ – Offizieller Führer des Verbandes, evtl. für 2017 geplant 6. Auflage, Verkauf
über Verlag – enge Kooperation mit dem Autor Dieter Lammersdorf – Gemeinsame Basis: Nummernsystem, Museumslandkarte des Verbandes

Sonstige Aktivitäten

– Planung bundesweites Treffen einmal im Jahr aufgegeben – Initiierung regionaler Stammtische (problematisch) – ständiges Beratungsangebot durch den Vorsitzenden – spezielle Beratung bei Museums-Neugründungen – Newsletter mit Ankündigung von Museumsterminen im Internet “Aktuelles”
Wunsch für 2017: Mehr aktive Mitglieder, neuer Maßnahmen-Katalog – Ressort-Fachleute für Internet, Presse, Messe-Mitwirkung u.a. gesucht